fbpx

Institutsrektor Josef Steinberger ist am 28. Juli 2021 im Staatsinstitut feierlich in den Ruhestand verabschiedet worden. Als neue Leiterin wurde seine bisherige Stellvertreterin Beatrix Graupner ernannt.

Trotz des kleinen Rahmens wurden einige Ehrengäste begrüßt. So bekundete Freisings Oberbürgermeister Tobias Eschenbacher die stets gute Zusammenarbeit. Ministerialdirigent Walter Gremm, Leiter der Abteilung 3 am Kultusministerium, lobte Steinbergers Verdienste in 39 Berufsjahren, Ministerialrätin Dr. Gisela Stückl dankte ihm für seinen Einsatz. Im Anschluss überreichte Gremm mit Glückwünschen die Ruhestandsurkunde an Josef Steinberger.

Der ehemalige Landrat Josef Hauner, Vertreter der Regierung von Oberbayern und etlicher Schulämter, sowie ehemalige Seminarleiterkollegen und seine Weggefährten, seine Ehefrau und der Leiter des Staatsinstituts Bayreuth applaudierten zusammen mit dem Team des Staatsinstituts Josef Steinberger kräftig.

Beatrix Graupner, stellvertretende Institutsleitung, verglich seine 39 Berufsjahre mit einer Seefahrt, bei der Steinberger nun sein letztes Boot als Institutsleiter erfolgreich geankert hat. Zu den vorherigen Dienstbereichen in Schule, Seminar und Schulamt wurden Videobotschaften ehemaliger BerufskollegInnen eingeblendet. Die dreieinhalb Jahre Leitungsarbeit am Institut ließ Graupner mit vielen Fotos und Anekdoten Revue passieren und dankte ihm ausdrücklich für seine Verdienste und seinen unermüdlichen Einsatz.

Das Gesamtkollegium und die Kurssprecher der Studierenden verabschiedeten sich mit Dankesworten und Geschenken. Steinberger betonte in seiner Abschlussrede die Wichtigkeit der Arbeit der Förderlehrer und den Wert der Ausbildung am Staatsinstitut und bedankte sich mit zahlreichen Erinnerungen bei den wegbegleitenden Menschen.

Die Verabschiedung wurde von einer kleinen Institutsband musikalisch schwungvoll begleitet.

Alles Gute und auf Wiedersehen, Herr Steinberger!